Hundetrainer für eine gelungene Mensch-Hund-Beziehung

Willkommen bei Dein Hund und Du!

Ein artgerechtes Zusammenleben mit Hunden ist der Wunsch der meisten Hundehalter. Doch was ist artgerecht, welche Bedürfnisse haben unsere treuen Begleiter, und wie lassen sich diese in unseren Alltag integrieren?

Hund ist nicht gleich Hund, und Problemverhalten das sich ähnlich äußert, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben.

Es Bedarf daher fundierter Kenntnisse im Umgang mit Hunden, zu der Entstehung der einzelnen Hunderassen und ihrer speziellen Anforderungen, sowie das Wissen um die Entstehung von Problemverhalten, um individuell mit Therapie- und Trainingsplänen eine dauerhaft gute Beziehung zwischen Mensch und Hund zu erarbeiten und zu erhalten.

Als Hundeverhaltenstherapeut helfe ich Ihnen gerne, auch Ihr Team zu stärken und freue mich auf Ihre Anfrage.

Martin Grandt · Hundeverhaltenstherapeut (IHK · ifT) · Fachkraft für tiergestützte Therapie (ifT)



Hundetrainer
Social Walk

Social Walk: mittwochs, 17 Uhr (in den Wintermonaten um 15:30 Uhr) und sonntags, 9:30 Uhr!

Der geführte Lernspaziergang unterstützt die Arbeit an unerwünschten Verhaltensweisen bei steigender Ablenkung und festigt die Mensch-Hund-Beziehung.

Anmeldeformular und Kontakt

Tiergestützte Therapie

Tiergestützte Therapie

Als ausgebildete Fachkraft für tiergestützte Therapie unterstütze ich gemeimsam mit meinem Hund als Co-Therapeut auch Personen mit Handycaps zielgerichtet und individuell.

Weitere Informationen unter: Tiergestützte Therapie

In eigener Sache:

Die Suche nach einer geeigneten Hundeschule gestaltet sich nicht immer einfach. Vielleicht aber helfen Ihnen die folgenden Informationen dabei, aus der Vielfalt an Anbietern die richtige Wahl zu treffen.

Nachdem in der Vergangenheit Hundetrainer und Mitarbeiter von Hundeschulen keinerlei fachspezifische Ausbildung nachweisen mussten, und teilweise alleine das Lesen eines Buches zum Thema „Hund“ als Auslöser zur Selbstständigkeit in diesem Beruf genügte, wurde im vergangenen Jahr vom Gesetzgeber der §11 im Tierschutzgesetz (TSchG) geändert und lautet nun wie folgt:

„Wer gewerbsmäßig ... für Dritte Hunde ausbildet oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleitet, ... bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde“

Somit fordert das Gesetz heute weitreichende Sachkunde und den zwingenden Einsatz tierschutzrechtskonformer Methoden beim Training und im Umgang mit dem Hund.

Diese Gesetzesänderung sollte zum 1. August 2014 ihre Umsetzung finden. Leider ist dies bisher nicht in Gänze erfolgt. Nach wie vor gibt es etliche Mitanbieter, die die notwendige Erlaubnis und das erforderliche Fachwissen in Theorie und Praxis nicht nachweisen können.

Aufgrund meiner fundierten Aus- und Weiterbildung zum Hundeverhaltenstherapeut (IHK · ifT) verfüge ich über die Erlaubnis nach §11 TierSchG. Zudem bin ich als aktives Mitglied im BVFT immer auf dem aktuellsten wissenschaftlichen Stand über das natürliche Verhalten unserer geliebten Vierbeiner und deren Vorfahren, was eine solide Basis für ein erfolgreiches Training mit Ihnen und Ihrem Hund darstellt. Bitte bedenken Sie dies bei Ihrer Entscheidung!