Körperliche und Geistige Auslastung für größere Hunde

Zughundezentrum Vorderpfalz · Rhein-Neckar

Mit dem Begriff „Zughunde“ assoziieren die meisten Menschen heute eine Meute Schlittenhunde, die einen Hundeschlitten in atemberaubendem Tempo durch weiß verschneite Landschaften ziehen. Tatsächlich ist dieses aber nur eine Facette dieser Beschäftigungsvariante.

Viele große Hunderassen haben in ihrer Geschichte auch hierzulande Karren für ihre Menschen gezogen, und so noch vor ca. 100 Jahren einen großen Beitrag für Bauern, Metzger und viele andere Berufszweige geleistet. Mit dem technischen Fortschritt ist diese Aufgabe mittlerweile fast in Vergessenheit geraten und wird erst langsam wieder als Beschäftigungsvariante für größere Hunde bekannt.

Das Ziehen von Karren, Fahrrädern oder Scootern sorgt aber neben körperlicher Auslastung auch für geistige Auslastung und kann deutlich zu einem sicheren Selbstbewusstsein des Hundes führen.

Schlittenhund

Hunde, die als Zughunde beschäftigt werden sollen, sollten mindestens 18 Monate alt sein und bei einer Mindestgröße von 45 cm ein Gewicht von mehr als ca. 20 kg haben. Zudem wird eine körperliche Gesundheit vorausgesetzt.

Zughund mit Fahrrad

Zughundesport

Für große und/oder besonders lauffreudige Hunde eignet sich der Zughundesport ganz besonders. Verbinden Sie körperliche und geistige Auslastung für Ihren Hund mit gemeinsamer Aktivität und nützlichen Aspekten. Nähere Informationen erhalten Sie unter

Kontakt